Seite auswählen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland erhielt während des Februar-Plenums Besuch aus seiner Heimatstadt Brühl. Er empfing im Landtag knapp 50 Frauen der örtlichen KFD, darunter auch seine Mutter. Die Damen verfolgten einen Teil der Plenardebatte von der Besuchertribüne aus und trafen sich dann zu einem Gespräch mit dem Abgeordneten, bei dem viele aktuelle Themen aufgegriffen wurden.

Golland berichtete über seinen Schwerpunkt, den Bereich Innere Sicherheit, über Erfolge im Kampf gegen die Clan-Kriminalität und über seine Politik für die Polizei. Seit nunmehr zehn Jahren setze er sich für personelle und materielle Verbesserungen ein, und seit Regierungsantritt der NRW-Koalition sei in diesem Feld schon viel erreicht worden.

Es ging aber auch um Sicherheit für Senioren. Die aktuellen Trickbetrüger-Maschen – Stichworte Enkeltrick und falsche Polizisten – kamen zur Sprache. Hier habe die NRW-Koalition kürzlich einen Antrag eingebracht, um diesen Betrugsmaschen effektiver entgegenzuwirken, erklärte Golland.  

„Es war eine lebhafte und angeregte Diskussion, aus der ich einiges für meine politische Arbeit mitnehmen konnte“, so der Abgeordnete. „Ich freue mich immer über Besuch aus meinem Wahlkreis.“