Seite auswählen

In der Januar-Sitzung des Schulausschusses hat Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann Ergebnisse einer Arbeitsgruppe für Maßnahmen gegen den Schulleitermangel noch in diesem Juni angekündigt. Darauf hat sie sich nun in einer Antwort auf eine parlamentarische Kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Gregor Golland berufen. „Den Ergebnissen der Projektgruppe soll an dieser Stelle nicht vorgegriffen werden“, so die Ministerin auf die Frage nach einer möglichen Dienstrechts- und Besoldungsreform für Grundschulleiter.

Golland: „Wir nehmen die Ministerin beim Wort. Innerhalb der nächsten drei Wochen erfahren betroffene Eltern, Lehrer und Kommunen, wie es an ihren Grundschulen weitergehen wird.“

Eine Antwort hat die Ministerin indes schon gegeben: Schulleiter von Förderschulen, die geschlossen werden, können ohne Einbußen bei der Besoldung auch Grundschulleitungen übernehmen.

Weitere Informationen:

Antwort auf Kleine Anfrage 16/8848