Seite wählen

Am Montag hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland gemeinsam mit Ortsbürgermeister Ralf Daniel (CDU) und dem Vorsitzenden der CDU Wesseling, Olaf Krah, mit Anwohnern der Landesstraße 184 in Berzdorf getroffen. Es handelt sich um die örtliche Durchgangsstraße, und die Anwohner beklagen ständigen Lärm aufgrund der maroden Fahrbahn, der nicht eingehaltenen Geschwindigkeit von Tempo 30 und der Missachtung des nächtlichen LKW-Fahrverbots. Einer der Anwohner ist Ludwig Lohner, der Golland zu einem vor Ort Termin eingeladen hatte.

“Die Straße ist in Berzdorf in einem denkbar schlechten Zustand und die zahlreichen Absenkungen führen zu einer unerträglichen Lautstärke des fließenden Verkehrs”, stellt Golland fest. “Speziell bei Fahrzeugen mit Anhängern bzw. LKW ertönt ein Rumpeln und Knall beim Überfahren der schadhaften Stellen. Ich kann nachvollziehen, wie ärgerlich und belastend dies für die Anwohner ist.”

Auch die Beschilderung stellt ein Problem dar: Eigentlich gilt Tempo 30, dies ist aber zum Teil nicht klar erkennbar bzw. sind die Schilder schwer wahrnehmbar. Ebenso herrscht von 22 bis 6 Uhr ein Durchfahrtsverbot für LKW, das nach Aussagen der Anwohner oft nicht eingehalten wird.

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat Golland bereits mitgeteilt, dass die L 184 vorbehaltlich vorhandener Mittel in das nächste Landesstraßenerhaltungsprogramm aufgenommen werden könnte. Der Abgeordnete will sich nun dafür einsetzen, dass es zumindest für das marodeste Stück von ca. 300 bis 400 Metern Länge eine schnellere Lösung gibt. Zudem soll die Beschilderung verbessert werden und die Einhaltung der Geschwindigkeit tagsüber regelmäßig kontrolliert werden. Nachts hat der zuständige Rhein-Erft-Kreis keine entsprechenden Kapazitäten.

“Der Lärm ist ein drängendes Problem für die Menschen vor Ort und ich hoffe, dass unter Einbeziehung aller zuständigen Behörden eine Lösung gefunden werden kann”, hofft Golland.

(Foto: Golland)