Seite auswählen

Während der Plenartage in der vergangenen Woche bekam der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland im Landtag Besuch aus seiner Heimatstadt Brühl: Der Seniorenkreis an St. Servatius besuchte das Düsseldorfer Parlamentsgebäude. Die Gruppe hatte Gelegenheit, die Plenardebatte von der Besuchertribüne aus zu verfolgen, dann trafen sich die Senioren zum Gespräch mit Golland. Dieser freute sich besonders darüber, dass eine ehemalige Lehrerin seiner früheren Schule, des Erzbischöflichen Gymnasiums St. Ursula in Brühl, unter den Teilnehmern war. “Frau Sommer hat mich vor vielen Jahren in Mathematik unterrichtet”, erinnerte sich der Abgeordnete.

Golland, in der CDU-Landtagsfraktion stellvertretender Vorsitzender, berichtete den Besuchern über seinen politischen Werdegang, von seiner Tätigkeit im Landtag und den täglichen Abläufen dort. “Ich habe erläutert, dass es manchmal mühsam, aber wichtig ist, jeden Tag für das Gelingen der Demokratie zu arbeiten. Das gilt gerade für politisch unruhige Zeiten wie diese.”
Zudem ging es um die aktuelle Situation in der großen Koalition auf Bundesebene und darum, was die schwarz-gelbe NRW-Koalition im ersten Jahr seit der Landtagswahl bereits alles umgesetzt hat. “Es war ein sehr angenehmes Gespräch und ich bedanke mich besonders bei Gilla Lücke, die den Besuch organisiert hat”, resümierte der Abgeordnete.