Seite auswählen

Am vergangenen Freitagabend hat der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland die Arbeit der Kölner Kriminalpolizei (Kripo) begleitet. Von 18 bis 1:30 Uhr nachts erlebte er den Arbeitsalltag der Kriminalwache im Polizeipräsidium Köln-Kalk. Die Kriminalpolizei ist für die Verfolgung von Straftaten und ihrer Verhütung zuständig. Darunter fallen unter anderem Kapitaldelikte, sexueller Missbrauch, Bandendelikte und organisierte Kriminalität sowie Diebstähle und Einbrüche.

Golland: „Damit wir als Landespolitiker die richtigen Entscheidungen fällen können, ist es wichtig einen realitätsnahen Eindruck von der Arbeit unserer Polizei zu bekommen. Deshalb habe ich bereits die Schutzpolizei in Köln eine Nacht lang begleitet und nun ein Bild von der Arbeit der Kripo bekommen.“ Der Abgeordnete ist auch mit dem Einsatztrupp im Kölner Stadtgebiet unterwegs gewesen und hat diverse Kriminalitätsschwerpunkte kennen gelernt.

„Ich habe sehr engagierte und motivierte Beamte erlebt, die für unsere Sicherheit hart arbeiten. Dennoch ist erschreckend, wie gerade die Großstadt insbesondere von Straßenkriminalität belastet ist. Die Polizei muss hier politische Unterstützung erfahren, um die nötigen Einsatzinstrumente zu erhalten. Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger kann nur durch eine personell und materiell gut ausgestatte Polizei bestmöglich gesichert werden“, so der Innenpolitiker.