Seite auswählen

Gregor Golland MdL: „Ich freue mich, dass meine langjährige Forderung endlich umgesetzt wird.“

Heute Mittag stellt der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul in Bochum die erste Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) des Landes in den Dienst.

Damit wird endlich umgesetzt, was der Landtagsabgeordnete Gregor Golland schon seit Jahren gefordert hat: Bereits 2014 richtete Golland eine Anfrage (Drucksache 16/7389) an die rot-grüne Vorgängerregierung, warum es in Nordrhein-Westfalen als einzigem Bundesland eine solche Spezialeinheit nicht gebe und ob diese geplant sei. Nach den Landtagswahlen 2017 hat Golland dann die Einrichtung einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit in den Koalitionsvertrag verhandelt.

„Ich freue mich sehr über diese konsequente und robuste Verstärkung der Polizei unter der CDU-geführten Landesregierung. Damit ist unsere Polizei noch besser und durchsetzungsstärker für die Zukunft aufgestellt“, lobt Golland.

Hintergrund:
BFE übernehmen unter anderem beweisgesicherte Festnahmen bei unfriedlichen Demonstrationen und Sportveranstaltungen. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Bereitstellung von Interventionsteams, die Bekämpfung der Raub- und Rauschgiftkriminalität und die Unterstützung anderer Dienststellen. Nach mehrmonatiger Fortbildung wird heute die erste Einheit mit rund 50 Polizeibeamten in den landesweiten Dienst gestellt. Bis 2021 sollen fünf weitere Einheiten an den drei Standorten Bochum, Wuppertal und Köln folgen.