Seite auswählen

Zu seiner ersten Klausurtagung in diesem Jahr ist der geschäftsführende Vorstand der CDU-Landtagsfraktion NRW am vergangenen Sonntag gemeinsam nach Brüssel gereist und besuchte die Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen sowie das Europäische Parlament. Mit dabei: Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Abgeordnete für Brühl, Erftstadt, Wesseling und Kerpen-Süd (Türnich, Balkhausen, Brüggen), Gregor Golland.

“Knapp zwei Monate vor der Europawahl haben wir Brüssel gezielt als Tagungsort ausgewählt”, erklärt der Abgeordnete. Nach einer Begrüßung durch Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales und Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund, trafen sich die Vorstandsmitglieder mit Vertretern des Europäischen Parlaments zum Gespräch. Zum Tagesausklang konnten noch Michael Hager, Kabinettchef von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger, und Kai Wynands, Kabinettchef von Valdis Dombrovskis (Vize-Präsident Europäische Kommission) begrüßt werden.

Montags wurde die Tagung im Europäischen Parlament fortgesetzt, wo der Fraktionsvorstand mit dem Generalsekretär des Parlaments, Klaus Welle, über die anstehende Europawahl diskutierte und im Anschluss ein Gespräch mit Sabine Weyand, Stellvertreterin von Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier, führte.

“Es waren zwei aufschlussreiche Tage für uns”, resümiert Golland. “Die Europäische Union steht im Moment vor so großen Herausforderungen wie selten in ihrer Geschichte: Auf der einen Seite wird die Demokratie von Populisten innerhalb der EU bedroht, auf der anderen Seite bedeutet der mögliche Brexit einen enormen Umbruch. Wir als CDU in Nordrhein-Westfalen sollten jetzt unsere Vertreter im Europäischen Parlament bestmöglich unterstützen und die Bevölkerung motivieren, am 26. Mai wählen zu gehen und so die Demokratie und die europäischen Werte zu stärken.“