Seite auswählen

CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock: „Die Zukunft der Mobilität liegt in der Digitalisierung und der Vernetzung vor Ort.“

„Vernetzte Mobilität ist ein Schritt in die Verkehrsinfrastruktur der Zukunft. Mobilstationen werden ein wichtiger Bestandteil dafür sein. Denn sie bilden die Schaltstation zur Koordinierung der vielfältigen Verkehrsträger in unserer Region.“ Deshalb freuen sich die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein, Erft-Kreis, Gregor Golland, Romina Plonsker und Frank Rock sehr, dass Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) dem Rhein-Erft-Kreis und Landrat Michael Kreuzberg (CDU) jetzt den Förderbescheid für die Konzeption und Umsetzung von Mobilstationen übergeben hat.

Die Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsangebote ist die Kernaufgabe einer Mobilstation. Sie verknüpft nicht nur verschiedene Verkehrsmittel, sondern bietet zum Beispiel auch die Möglichkeit digitaler Buchungs- und Bezahlsysteme. Ziel ist es, ein flächendeckendes Netz von Mobilstationen im Rheinland zu installieren. Der Rhein-Erft-Kreis hat für die Entwicklung eines Konzeptes zur Errichtung von Mobilstationen zunächst geeignete Standorte identifiziert. Jetzt geht es darum, die verkehrlichen Bedürfnisse an den einzelnen Standorten zu untersuchen, um die Mobilstationen passgenau für die jeweilige örtliche Situation planen zu können. „Klassische“ Standorte für Mobilstationen sind zum Beispiel Bahnhöfe oder Busbahnhöfe im Rhein-Erft-Kreis.

Landrat Michael Kreuzberg kündigte bei der Übergabe der Förderbescheide an: „Sobald die optimalen Anpassungen für jeden Standort analysiert sind und die entsprechenden Mittel zur Verfügung stehen, sollen die ersten Umbaumaßnahmen möglichst schon 2020 begonnen werden. Von diesen Planungen werden über 600.000 Menschen unmittelbar profitieren.” Mit 50.600 Euro fördert das Land NRW die Konzeption und Umsetzung der Mobilstationen im Rhein-Erft-Kreis.

Golland, Plonsker und Rock begrüßen das Tempo. „Der Rhein-Erft-Kreis ist stark von Verkehr geprägt. Das Verkehrsaufkommen wird in Zukunft eher noch zunehmen. Deshalb müssen wir heute schon die Weichen stellen für die Mobilität der Zukunft“, sagt Gregor Golland. „Die Digitalisierung gibt uns dafür das Werkzeug in die Hand“, ergänzt Romina Plonsker. „Mit ihrer Hilfe und der Vernetzung vor Ort werden die Menschen in unserer Heimat besser vorankommen.“ Frank Rock: „Und nicht zuletzt tragen die Menschen mit der Nutzung der Mobilstationen auch zum Schutz von Umwelt und Klima bei.“