Seite auswählen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland hat der St. Sebastianus Bruderschaft Gymnich 1139 e.V. zum 875. Jubiläum im Namen des Landtages die Ehrenplakette des Landes Nordrhein-Westfalen für ihr ehrenamtliches Engagement, ihren kirchlichen Einsatz und die Erhaltung der Traditionen verliehen.

Golland begründete die Verleihung auf dem Festkommers der „Blauen“ Bruderschaft von Gymnich mit den Worten: „Seit 875 Jahren verbinden Sie Menschen unterschiedlicher Generationen, sozialer Herkunft und Abstammung und schaffen Heimat und Identität.“ Und weiter: „Zu den wichtigsten Formen der Förderung bürgerschaftlichen Engagements gehört die Anerkennung des Geleisteten. In der öffentlichen Anerkennung kommt zum Ausdruck, welcher Wert dem Engagement und den Engagierten zugemessen wird. Eine solche Anerkennung liegt auch in der Auszeichnung mit der Ehrenplakette des Landes.“

Das Schützen- und Bruderschaftsbrauchtum hat sich über viele Jahrhunderte kontinuierlich entwickelt. Der ursprüngliche Zweck – die militärische Verteidigungsfunktion – wurde im Laufe der Zeit um religiöse, karitative, kulturelle und soziale Aspekte erweitert. Dabei sind die Schützenbruderschaften und -vereine ihren zentralen Zielen, nämlich der Gemeinschaft zu dienen, Traditionen zu pflegen und Geselligkeit zu ermöglichen, immer treu geblieben.

In der heutigen Zeit stehen die Bewahrung und Pflege der Tradition und des Brauchtums und der Schießsport im Mittelpunkt der Aktivitäten. Durch die Weitergabe traditioneller Werte an junge Menschen und deren Heranführung an den Schießsport leisten die Vereine auch eine wichtige Arbeit im Bereich der Jugendbetreuung und Jugendförderung.

Das Schützenwesen ist ein exemplarisches Beispiel für bürgerschaftliches Engagement. Von der ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitglieder profitieren nicht nur die Schützenvereine, sondern die Gesellschaft insgesamt. Ehrenamtlichkeit ist ein wichtiger Faktor für den Zusammenhalt des Gemeinwesens.

Weitere Informationen:
Die Bruderschaft im Netz