CDU-Landtagsabgeordneter Gregor Golland: „Ich freue mich, dass auch Brühl davon profitieren kann.“

Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat das „Landesstraßenerhaltungsprogramm 2019“ vorgestellt. Dabei geht es um die Sanierung und Reparatur von Landesstraßen, aber auch von Geh- und Radwegen sowie um die Digitalisierung von Ampelschaltungen. Im Haushalt 2019 sind dafür insgesamt 175 Millionen Euro vorgesehen. Das sind 47,5 Euro mehr als die rot-grüne Vorgängerregierung im Haushalt 2017 eingeplant hatte und entspricht einem Zuwachs von 37 Prozent.

Das Programm enthält auch Maßnahmen für den Rhein-Erft-Kreis. Im Wahlkreis von Gregor Golland stehen 800.000 Euro für Brühl zur Verfügung. Davon ist die Fahrbahnerneuerung der L 184 (Theodor-Heuss-Straße) zwischen der L 183 und der B 265 über eine Länge von 1,1 Kilometern geplant.

„Ich freue mich, dass mein Wahlkreis, aber auch die Straßen in NRW insgesamt von diesem umfangreichen Investitionsprogramm profitieren können. Damit holen wir weiterhin mit Hochdruck die Versäumnisse von Rot-Grün auf. Viel zu lange hatten SPD und Grüne das Verkehrsnetz in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren. Investitionen in diesem Bereich wurden sträflich vernachlässigt. Wir wollen den Substanzverzehr stoppen und investieren daher in diesem Jahr verstärkt in die dauerhafte Verbesserung des Landesstraßennetzes. Damit hält die CDU-geführte Koalition ihr Wahlversprechen und stärkt die Verkehrsinfrastruktur, damit Nordrhein-Westfalen wieder in Bewegung kommt“, so Golland.