Seite auswählen

Nach einer Führung durch den Landtag war es so weit: Vom 11. bis 13. Juni übernahm Kim Allendörfer den Stuhl des CDU-Landtagsabgeordneten Gregor Golland im Düsseldorfer Parlament. Im Rahmen des 7. Jugend-Landtags bekam die junge Frau aus Wesseling die Chance, Politik in ihrer gesamten Vielfalt live zu erleben und mitzugestalten.

„Wenn man etwas aussagen möchte, muss man sich nur engagieren und etwas tun“, so die 18-Jährige. Für Allendörfer steht die Vertiefung in das Themenfeld Politik im Vordergrund. Derzeit macht sie ein freiwilliges Jahr im politischen Leben bei der Konrad Adenauer Stiftung und ist bei der Jungen Union aktiv.

Die am Jugend-Landtag teilnehmenden Jugendlichen aus ganz NRW waren eingeladen, das politische Geschehen im Landtag nachzuvollziehen. Wie die gewählten Politiker diskutierten, berieten und entschieden sie über aktuelle Themen, etwa eine gerechte Vergabe der Studienplätze und mehr für den Alltag in der Schule zu lernen.

Das Rollenspiel, in das sich die Nachwuchspolitiker in Fraktionen und Ausschüssen begaben, kommt dem Alltag der Abgeordneten so nah wie möglich. Die Beschlüsse der jungen Parlamentarier werden vor den echten Landtag gebracht und die Abgeordneten beschäftigen sich mit den Ideen der jungen Menschen.

Durch die für junge Leute ansprechenden Themen, verbunden mit der Nähe zum Geschehen, ließ sich keine Spur von Politikverdrossenheit finden.

„Das ist eine gute Sache! Für die Teilnehmer, auf deren Engagement man stolz sein kann, aber auch als Beispiel und um Interesse bei anderen Jugendlichen für die Politik zu wecken, eine unterstützenswerte Aktion“, betonte Golland beim Treffen mit seiner Jugend-Landtags-Kandidatin.