Seite auswählen

Die Landesregierung hat am gestrigen Montag die Zahlen für die Investitionsprogramme von Land und Bund zur Kinderbetreuungsfinanzierung bekanntgegeben.

Dazu erklärt der direkt gewählte Landtagsabgeordnete für Brühl, Erftstadt, Teile Kerpens und Wesseling, Gregor Golland MdL:

„Die Landesregierung löst ihr Versprechen gegenüber der kommunalen Familie ein, die Gelder für Investitionen in die Kinderbetreuung nach einem transparen-ten Verfahren zu verteilen. Die Jugendämter erhalten durch die Finanzierungszu-sagen einen großen finanziellen Spielraum. So wird in einer angespannten Fi-nanzsituation bei der Kinderbetreuung Planungssicherheit für alle beteiligten Ak-teure geschaffen.

Brühl erhält insgesamt 635.098 Euro, davon sind 476.323 Euro für die Schaf-fung neuer Plätze und 158.774 Euro für Erhaltungsmaßnahmen. Erftstadt be-kommt 613.411 Euro (460,058 Euro für neue Plätze und 153.353 Euro für Erhal-tung) und Wesseling 528.990 Euro (396.742 Euro für neue Plätze und 132.247 Euro für Erhaltung). Damit können die Jugendämter in den Platzausbau der Kin-dertageseinrichtungen für Kinder von null Jahren bis zum Schuleintritt angehen. Das wird den Bedürfnissen der Eltern gerecht. Auch die Erhöhung der Förder-höchstbeträge ist ein wichtiger Schritt, der den Einrichtungen und damit ganz konkret den Kindern zugutekommen wird.“