Seite auswählen

Dass Elektroimpulswaffen, so genannte Taser, ein sinnvolles Einsatzmittel für die Polizei sind, zeigen Erfahrungen aus mehreren Bundesländern. Auch in Berlin hat Innensenator Frank Henkel nun seine Pläne vorgestellt, die Polizei mit Tasern auszustatten.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland nahm das zum Anlass, erneut bei der Landesregierung NRW nachzufragen, ob nicht auch in unserem Bundesland endlich Elektroimpulswaffen getestet werden. Denn die Forderung danach wird immer lauter. Bisher gestand die Landesregierung aber nur den Spezialeinsatzkommandos (SEK) Taser zu, nicht den Beamten im Wechseldienst.

„Leider stellt sich Innenminister Ralf Jäger stur und ändert seine Meinung nicht“, kritisiert Golland. Der Minister antwortete dem Innenexperten, dass „die bereits guten Standards im Bereich der Einsatzmittel“ für die Polizei NRW ständig überprüft und angepasst würden.

Golland: „Offenbar wird der Nutzen von Tasern aber nicht überprüft. Im Gegensatz zu Pfefferspray bergen sie wesentlich weniger Gefahr für die Polizeibeamten, sich versehentlich selbst zu verletzen, und dienen als wirkungsvolle Verteidigung gegen alkoholisierte oder unter Drogeneinfluss stehende Angreifer. Der Innenminister verweigert unserer Polizei weiter ein effektives und modernes Einsatzmittel.“

Weitere Informationen: Antwort auf Kleine Anfrage