Seite auswählen

„Die Ergebnisse der Kommunalwahlen in den Städten des Rhein-Erft-Kreises sind ein Erfolg für die CDU. Wir sind überall die stärkste politische Kraft geblieben.“ Das erklärt der Vorsitzende der CDU Rhein-Erft, Gregor Golland, zum Ausgang der Kommunalwahlen am 26. Mai 2014.

„Sensationell gut“ sei das Abschneiden von Bürgermeisterin Maria Pfordt in Bergheim. „Sie hat das toll gemacht, Glückwunsch.“ Auch in Hürth und in Erftstadt habe die CDU „sehr gute Ergebnisse“ eingefahren. In Brühl, Pulheim und Wesseling habe sich die Partei als stärkste politische Kraft behauptet, Bedburg und Elsdorf seien im Trend geblieben, Kerpen und Frechen zeichneten sich ebenfalls durch „sehr schöne Ergebnisse“ aus. Golland: „In durchweg allen Städten hat die CDU das beste Ergebnis aller Parteien erzielt.“ Der Verlust des Bürgermeisters in Bedburg sei ein schmerzhafter Wermutstropfen.

Das Ergebnis der CDU bei den Kreistagswahlen gebe ebenfalls Anlass zur Freude,  sagt der Kreisparteichef. „31 Sitze direkt gezogen, auch das ist sehr gut.“ Das Ergebnis sei eine Bestätigung der Arbeit der CDU-Kreistagsfraktion mit Landrat Michael Kreuzberg, dem Fraktionsvorsitzenden Willi Zylajew sowie der Bündnispartner von FDP und Grünen. Golland: „Die Wählerinnen und Wähler haben uns einen klaren Auftrag erteilt, die Geschicke im Rhein-Erft-Kreis in den nächsten sechs Jahren weiter zu gestalten.“

Dem Wesselinger Bürgermeister Hans-Peter Haupt, der in drei Wochen in die Stichwahl muss und der Wesselinger CDU, sicherte der CDU-Kreisparteichef die volle Unterstützung der Kreispartei zu. Golland: „Gemeinsam werden wir mit kämpfen, damit Wesseling auch in Zukunft HAUPTsache bleibt.“

Die Wahlergebnisse des Rhein-Erft-Kreises sowie der einzelnen Kommunen können Sie sich hier ansehen.